• Mo. - Fr.: 8.00 - 18.00
  • NRW - 02864 / 94 87-0
  • Berlin - 030 / 54 71 82-90
  • info@ewering.de
  • Firmengeschichte

    UNSERE FIRMENGESCHICHTE

    Franz Ewering gründete 1929 den Familienbetrieb.

    Am Anfang führte Franz Ewering persönlich Malerarbeiten aus, besonderen Wert legte er damals auf Marmorierungs- und Imitationen alter Hölzer. In den 50er Jahren kam ein kleiner Verkaufsladen von 16 m² hinzu.

    1963 stieg Sohn Franz Ewering in das Familien-unternehmen ein. Im selben Jahr wurde der Laden auf 60 m² vergrößert. Im Laufe der Jahre dehnte der Betrieb räumlich, wie auch vom Programm her stetig aus.

    1982 wurde eine weitere Halle gebaut die zur Hälfte zum Laden gehörte und in der anderen Hälfte den Malerbetrieb in der Schulstraße 3 beherbergte. 1992 konnte an der Dorstener Str. 8-10 ein weiteres Gebäude erworben werden, das seitdem die Werkstatt des Unternehmens beherbergt.

    Mit dem heutigen Inhaber Dirk Ewering stieg 1997 bereits die dritte Generation in das Unternehmen ein. In den Jahren 1998 – 2000 wurde dann noch einmal der heutige Fachmarkt Stück für Stück umgebaut. Den Abschluß des Umbaus bildete im Mai 2000 die Eröffnung der Gardinenabteilung.

    Im Jahr 2000 zog sich Franz Ewering aus dem aktiven Handwerksunternehmen zurück. Die Handwerksleistungen wurden ab diesem Zeitpunkt  mit der Malerbetrieb Ewering GmbH von Dirk Ewering weitergeführt.

    Mit der Übergabe des Fachmarktes mit angegliederter Raumausstattung Ende 2004 an Dirk Ewering wurden die Geschäfte unter Ewering Raumdesign ab 2005 weitergeführt. Ab diesem Zeitpunkt wurden auch der erste Onlineshop eingerichtet. Heute werden ca. 12.000 Artikel über das Internet verkauft.

    Der Fachmarkt hat heute eine Gesamtfläche von 1000 m². Im Malerbetrieb an der Dorstener Str. 8-10 stehen noch einmal 1.000 m² für Werkstatt, Maschinen und Geräte zur Verfügung.

    Insgesamt arbeiten heute 50 Personen in dem Rekener Unternehmen.  Seit Januar 2010 bündelt die Firma Ewering Berlin GmbH die Aktivitäten in der Bundeshauptstadt mit weiteren 25 Mitarbeitern vor Ort.